Werbung in sozialen Netzwerken bietet unerwartete Komik

Soziale Netzwerke finanzieren sich über die Auswertung ihrer Kundendaten. Das ist eine bekannte Tatsache. Viele der gewonnenen Informationen fließen in die Schaltung nutzerbezogener Werbung, die wiederum nach dem Anmelden in den jeweiligen Account eingeblendet werden.

Doch nicht immer treffen diese Werbemaßnahmen „ins Schwarze“ und bieten mitunter sogar Stoff für unfreiwillige Komik. Ein spannendes Beispiel sind die Anzeigen, die von professionellen Kontaktvermittlungen gerne bei facebook geschaltet werden. Diese werden oft so geschickt eingeblendet, dass sie den „realen“ Kontaktanfragen täuschend ähnlich sehen. Manchmal bietet ihr Inhalt für die Nutzer allerdings Überraschendes.

Lesen Sie hier den offenen Brief einer empörten facebook-Nutzerin:

„Lieber Werner,

wie sehr hatte ich mich darüber gefreut, dass du dich gleich nach meiner Registrierung bei facebook in meiner Startseite zu Wort gemeldet hast! Schließlich habe ich nur sehr wenige Freunde und etwas richtig Nettes schreibt mir ohnehin niemand. Umso schöner fand ich deine Postings.

Kaum ein Tag verging, ohne dass du meinen Charme und mein perfektes Äußeres lobtest. Ich gestehe, dass mir das sehr geschmeichelt hat, auch wenn ich es nie wagte, auf deine Kontaktanfrage zu klicken. Schließlich bin ich ja ein schüchterner Mensch…

Ein wenig verwundert hat mich deine stetige Begeisterung für meine „Profilbilder“ schon irgendwie. Bisher hatte ich ja nur ein einziges Foto von meinem Teddy dort hinterlegt. Doch da du ja stets geschrieben hast, dass du „in meiner Nähe“ wohnst, dachte ich, wir kennen uns vielleicht wirklich von irgendwoher…

Deine vielen verschiedenen Outfits und deine häufig wechselnden Frisuren und Haarfarben habe ich immer sehr bewundert. Nun ja, als Mann von Welt wechselt man eben öfter seinen Stil – so dachte ich mir. Vielleicht hätte ich es irgendwann sogar gewagt und den von dir angebotenen Link angeklickt.

Nun aber, lieber Werner, bin ich zutiefst enttäuscht von dir. Ja, ich bin einfach entsetzt, wie schnöde du mich im Stich gelassen hast. Kaum stellte ich vor einigen Tagen ein Foto von meiner neuen Mitbewohnerin ein, schriebst du mir ein neues Posting. Dass du dich in meine Fotogalerie „gehackt“ habest und von meinen Fotos „schwer begeistert“ seist und mich aufgrund dessen unbedingt kennenlernen wollest.

HA!!! Ich hatte es gewußt, kaum taucht dieses Biest in meinen Bildern auf, wechselst du die Seiten!

Ich schicke dir hiermit das bewußte Foto von ihr. Drucke es aus und hänge es vor dir auf, damit du sie täglich bewundern kannst und wage dich nie wieder auf meine facebook-Seite!!!!!

Deine zutiefst enttäuschte

Charlotte“

DSCN3074

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.